Polstermöbel reinigen und auffrischen – ganz ohne Chemie

Polstermöbel reinigen und auffrischen – ganz ohne Chemie

Ganz wie zu Omas Zeiten, mache ich einmal im Jahr Frühjahrsputz. Mein Wohnzimmersofa hatte es dieses Jahr besonders nötig, den mir war nicht nur während der Wintermonate meine Wärmflasche auf meinem Sofa ausgelaufen, nein, gemeinsam mit meiner Couch habe ich auch meine letzte Grippe mit hohem Fieber und viel Schwitzen überstanden. Da ist es nur natürlich, dass mein allerliebstes Stück eine kleine Auffrischungskur für sich beanspruch hat und die sollte sie auch bekommen.

Polsterreinigung wie bei Oma

Um mein Sofa von Flecken zu befreien und sie wieder gut duften zu lassen, habe ich auf einen Reiniger aus Omas Zeiten zurückgegriffen:

  • 60 ml heißes Wasser
  • 2 EL Spülmittel in Bioqualität
  • 10 Tropfel Lavendelöl

Die Zutaten wurden so lange geschlagen, bis ein Schaum entstanden ist (geht rucki zucki). Den Schaum habe ich mit einem Schwamm auf dem Sofa verteilt und leicht einmassiert. Danach mit einem feuchten Tuch abgewischt und das Sofa trocknen lassen.

Fazit: Leichte Flecken lassen sich problemlos mit dem Polsterauffrischer entfernen, vom Frühlingsduft will ich erst gar nicht sprechen – traumhaft (also, wenn man Lavendel mag.)




Kommentar verfassen