Wohnzimmer selbst renovieren

Wohnzimmer selbst renovieren

Mein Wohlfühlort Nummer eins, in meiner Wohnung, ist mein Wohnzimmer. Ich liebe diesen Raum total. Ein riesiges Fenster sorgt an drüben Tagen für Helligkeit und überflutet es an sonnigen Tagen mit Lichten. Als Sahnehäubchen blicke ich ins Grüne.

Nachdem die Vormieter über 22 Jahre nichts in der gesamten Wohnung neu gemacht hatten und noch vor dem Einzug besagtes riesiges Fenster sowie eine Balkontür neu eingebaut wurden, sah das Zimmer ganz arg schlimm aus. Deshalb stand die Renovierung auch ganz oben auf meiner To-do-Liste für 2018

Wohnzimmer renovieren

Tapeten entfernen

Auch wenn es auf dem Bild oben so aussieht, aber so sah der Raum vor Arbeitsbeginn aus. Du verstehst wovon ich spreche?

Begonnen habe ich mit dem Entfernen der Tapeten. Eine Arbeit welche die wenigsten mögen, die ich aber supertoll finde, weil sie total meditativ ist und ich ganz arg schnell in einen Flow komme, der mich Raum und Zeit vergessen lässt.

Tapeten entfernen

Dass über 22 Jahre nicht frisch tapeziert wurde, zeigt sich beim Entfernen der Tapeten. Die war nämlich wie dran betoniert. Nein, ich übertreibe nicht! Bevor ich die Tapete komplett entfernen konnte, musste ich diese ohne Ende mit Wasser befeuchten – zunächst die Farbschicht entfernt – wieder befeuchten und dann den Papierteil entfernen. Übrigens benutze ich immer eine Mischung aus Wasser und Spülmittel, um Tapete zu entfernen.

Rauhfasertapete entfernen

Umso stolzer bin ich immer, wenn die erste Tapete an der Wand klebt. Ich habe mich übrigens für die Vlies-Rauhfaser Viva von Erfurt entschieden. Dies ist die feinste aller Rauhfasern von Erfurt.

Rauhfasertapete tapezieren

Nachdem die erste Tapete hing, hieß es immer wieder Maß nehmen, einkleistern und Tapete an die Wand kleben. Aber seht selbst.

Wer übrigens glaubt, beim Renovieren geht nichts schief, der irrt. Pannen gehören einfach dazu.  Übrigens passieren sie meistens dann, wenn man sie so überhaupt nicht gebrauchen kann.

Und irgendwann, nach Stunden des Tapezierens war der Moment endlich da und das Wohnzimmer erstrahlte komplett im neuen Tapetenkleid.

Zum Schluss muss die Vliestapete noch weiß gestrichen werden. Streichen mag ich übrigens genauso sehr, wie im Stau zu stehen, wenn ich eine Stunde Verspätung habe. Sprich überhaupt nicht.

Streichen geht in die Knochen, das merkt man in diesem Video

Und hier nun endlich das frisch renovierte Wohnzimmer. Irgendwann soll auch noch Farbe an die Wände und hübsch dekoriert werden. Aber erst nachdem alle anderen Räume renoviert sind.

Wohnzimmer neugestalten



Kommentar verfassen