Klassischer Käsekuchen à la Frollein Vogels Mama

Klassischer Käsekuchen à la Frollein Vogels Mama

Wenn es eine Tradition in meiner Familie gibt, die ich ganz arg liebe, dann, dass es samstags  und sonntags nachmittags immer Kaffee und Kuchen gibt. Diese Tradition liebe ich so sehr, dass es auch bei mir am Wochenende immer selbst gemachten Kuchen und gibt.

Schon als Kind habe ich einen Kuchen viel lieber als alle anderen gegessen: Käsekuchen.

Käsekuchen meine große Liebe

Meine große Liebe für Käsekuchen begann, wie könnte es anders sein, mit dem Käsekuchen meiner Mama. Bis heute schmeckt mir ihr Käsekuchen am allerbesten. Klar, dass ich deshalb meine Käsekuchenrezeptsammlung (krasses Wort) mit ihrem Rezept beginne.

Ich dachte mein halbes Leben lang, dass der super leckere Käsekuchen, meiner Mama, nach einem uralten Familienrezept zubereitet werden wird. Als ich sie eines Tages nach dem Rezept fragte, schaute sie mich etwas befremdlich an und meinte im aller schönsten meenzerisch: „Ei do mussde en Mürbeteisch mache und beim Quark darfs de net die Käsehilf vergesse.“

BiTTE???? Der superleckere Käsekuchen meiner Mama wird nicht nach einem uralten Familienrezept hergestellt, das über Generationen von Mutter an Tochter weitergegeben wird?

Meiner Liebe zu Käsekuchen tat dies natürlich keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, seit vielen Jahren sammele ich Rezepte und diese möchte ich in dieser Rubrik mit euch teilen.

Zutaten für Mamas klassischen Käsekuchen:

Für den Boden:

100g Dinkelmehl (630)

½ TL Backpulver

35g kalte Margarine

1 Päckchen Vanillepulver

1 Ei (Größe M)

Für den Quark:

375g Magerquark

75g Zucker

2 Eigelb

2 Eiweiß

1 Päckchen Vanillezucker

125 ml Milch

Eine Prise Liebe

Die Mengenangaben reichen für eine kleine Springform (13cm Durchmesser).

Die Zubereitung

Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Knethacken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine zu einem Knetteig verarbeiten.

Mürbeteig

2/3 des Teiges ausrollen und auf dem Boden einer Springform (Durchmesser: 13cm) ausrollen. Aus dem restlichen Teig formst du eine Wurst die du an den Rand der Springform drückst.

Für die Quarkmasse werden zunächst die Eier getrennt. Dann Magerquark, 2/3 des Zuckers, Eigelb und Vanillezucker mit dem Rührbesen in einer Schüssel zu einer glatten Masse gerührt. Milch und Käsekuchenhilfe hinzufügen. Jetzt das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Quarkmasse auf den Boden geben.

ungebackener Käsekuchen

Nun muss der Kuchen bei 160 °C Ober- und Unterhitze für 60 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Nach 60 Minuten den Stäbchentest machen. Bleibt nichts mehr am Stäbchen hängen, ist der Kuchen fertig.

Was ist deiner Meinung nach das beste Käsekuchenrezept? Ich freue mich, wenn du es mir verrätst. :*

Liebe Grüße

Deine

Frollein Vogel

 

 



Kommentar verfassen